KCC Goch startete den närrischen Reigen mit einem Angriff auf die Lachmuskeln …

 … Närrischer Hochgenuss mit viel Tanz, Musik & super Büttenreden, Tanz des Tanzcorps Vrouwenpoort war einfach nur Spitze

Alles was in Goch Rang und Namen hat, hatte sich zur Kappensitzung des KCC Goch im Gocher Wohnzimmer, dem Kastell, eingefunden, an erster Stelle, Bürgermeister Ulrich Knickrehm mit Gattin Claudia. Hier erlebten die närrischen Besucher wieder eine Kappensitzung der besonderen und besten Art, ein zündendes Feuerwerk an Garde- & Showtänzen, Musikbeiträgen, gemixt mit hörenswerten Büttenreden und einer Vielzahl hübscher Mädchen und junger Damen auf der Bühne im Gocher Kastell. Die von Energie und Esprit sprühenden neuen Sitzungspräsidenten, Daniela Toenders und Christian Rothgang führten gekonnt mit ihrem Elferrat, bestehend aus Gardisten und Gardistinnen, durch das klasse Programm. Die Beiden brannten ein Feuerwerk der absoluten Spitzenklasse ab, denn mit diesen klasse Tänzen, Wortbeiträgen und musikalischen Einlagen war es natürlich auch nicht schwer. Nach dem Einmarsch des Elferrates mit den beiden Präsidenten und den Tanzgarden waren dann, wie es beim KCC üblich ist, die kleinsten der Kleinen dran … dies sind die Flöhe unter Leitung von Vanessa Ökce und Pia Langer. Mit dem Motto „Reise um die Welt“, begeistern sie bereits die anwesenden und närrischen Gäste.

Man hatte sich gerade wieder gefangen, startete „der lustige Jo“ alias Jürgen Busch den ersten Wortbeitrag und den ersten Angriff auf die Lachmuskeln, aber auch wie bei den anderen Büttenredner, Achim Verrieth mit Tochter Christina brachten ihren Vortrag mit viel Wort und viel Gesang dem närrischen Publikum dar und erst nach einer Zugabe durften die Beiden die Bühne verlassen. Aber auch unser Rob Miesen sorgte mit seinem Beitrag für Lachsalven und Lachtränen und stetigen Zugaberufen und auch er brachte das Publikum zum Singen mit seinem Baggerlied. Nach einer kurzen Atempause zwischen den einzelnen Wortbeiträgen und Tänzen, sorgte dann Dana Pelizaeus mit ihren Liedern aus deutschem Disco-Fox, eigene zusammengestellte Medleys und Oldies für musikalischen Hochgenuss. Dana traf den musikalischen Nerv des närrischen Publikums, das Resultat war Partystimmung mit Spaß und Ohrwürmer soweit die Stimme von Dana reichte. Die beiden Präsidenten hatten echt Mühe, Dana wieder ziehen zu lassen, die Fans skandierten mit Zugaberufen.

Nicht zu vergessen sind aber auch die tänzerischen Leistungen der Mini-Tanzgarde unter Leitung von Maria Winkels und Stefanie Ermers mit ihrem Gardetanz und auch die Teenies mit einem absoluten tänzerischen Highlight, mit dem Showtanz „Im Land der Illusionen“ unter der Leitung von Alex Männchen und Fabie Meesters. Die Funkengarde zeigte direkt zwei Tänze, einmal den Gardetanz unter Leitung von Annika Veltkamp und Lisa Hinkelmanns und ihren Showtanz nach dem Motto „Circus of Freaks“ unter zusätzlicher Regie von Lena Cornelissen. Aber auch die Gardefrauen mit ihrem Vogeltanz unter der Regie von Iris Otto, Ruth Hermsen und Maria Winkels und die Gardemänner „Die Taktlosen“ mit spanischen Klängen unter der Regie wiederum von Iris Otto und Lena Cornelissen, sorgten auch für Zugaberufe und lauten Applaus.

Unter Trommelwirbel und Flötenklänge zogen das Tambourcorps Asperden mit dem Gocher Prinzenpaar Prinz Johannes V. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Julia I. mit der schwarz-gelben Armada des Kolping Karnevals-Komitee (KKK) ins brodelnde Kastell ein.

Kappensitzung 0747 

Die Beiden hatten im handumdrehen das närrische Publikum auf ihrer Seite. Durch das Prinzenpaar wurden dann verdiente Grün-Weiße mit dem Prinzen- und Prinzessinnenorden ausgezeichnet. Die Tanzgarde von KKK zeigte dann noch ihr tänzerisches Können auf der Bühne.

Die 1. Vorsitzende Heidi Meesters nutze nach dem Besuch die Chance und übernahm die ehrenvolle Aufgabe, ein verdientes Mitglied des KCC Goch mit dem Verdienstorden auszuzeichnen. Nach der Laudatio wurde der ehemalige 1. Prinz des KCC, Norbert „Nöppi“ Ströher für seine jahrelange und verdiente Arbeit für den KCC Goch, mit dem Verdienstorden, ausgezeichnet.

Es war noch lange kein Ende in Sicht, die Tanzgarde der Pumpengemeinschaft Vrouwenpoort betrat die Bühne und was diese an künstlerischen und akrobatischen Können boten war einfach nur mit „Super“ zu bezeichnen und auch hier gab es Standing Ovations und eine Zugabe.

Den krönenden und musikalischen Abschluss bildete der Gocher Musikverein mit einem Querschnitt seines musikalischen Angebotes im Foyer des Gocher Kastell, hier hatte man dann natürlich nochmals die Chance bei einigen Musikstücken tatkräftig mitzusingen und zu schunkeln.Somit verließen die letzten Gäste in den frühen Morgenstunden das Gocher Wohnzimmer, dem Kastell und alle stimmten an, nächstes Jahr sehen wir uns wieder, es war rundum eine tolle Veranstaltung.

Ehrengarde des Airport Weeze

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.